Rennrad

Hermann sein Denkmal

Es müssen nicht immer die Alpen sein und man muss aus dem Ruhrgebiet nicht viele Stunden fahren, um schöne Rennradtouren zu machen. Das Gebiet zwischen Teutoburger Wald / Eggegebirge und der Weser lädt zu kleinen und großen Ausfahrten ein.

Straßen und „Feldwege“ sind aus Sicht eines Rennradfahrers in guten Zustand. Radwege und Radwanderwege sind ebenso in gutem Zustand und ausgeschildert.

Von Bad Driburg zum Hermannsdenkmal

Auf der kleinen Runde geht es von Bad Driburg via Horn von der Südseite hoch zum Hermannsdenkmal. Kurz hinter Horn gibt es einen ca. 4km langen Abschnitt, den man als Radfahrer da autofrei sehr genießen kann. Gleichzeitig kann man für die Auffahrt zum Hermannsdenkmal noch mal Luft holen – die Auffahrt hat es in sich.

Das Strava-Segment zum Hermannsdenkmal hat im Mittel 6% Steigung und in den Spitzen bis zu 20%. Die Rampen ziehen die Körner aus den Beinen.

Durch den Truppenübungsplatz Senne verlaufen perfekte Straßen, die zu Sprints genauso einladen wie zu Gesprächen, da die Straßen breit sind und nur wenig Verkehr auf den Wegen ist. Ein langes Stück ist zum Beispiel „push for home„.

Zurück nach Bad Driburg geht es von Altenbeken nach Langeland. Über im Aufstieg kann man im Segment „L755 Climb“ noch mal alles geben, um dann die Abfahrt im Segment „Abfahrt L755 Richtung Langeland“ genießen.